Patentanwälte in Winnenden bei Stuttgart
Die Marke - heute wichtiger denn je

Die Marke – früher auch unter dem Begriff Warenzeichen bekannt – ist eines der Schutzrechte, die vom Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) erteilt und verwaltet werden. Unter einer Marke versteht man ein Kennzeichnungsmittel, also ein besonderes, rechtlich geschütztes Zeichen. Dieses dient dazu, Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens von Konkurrenzangeboten anderer Unternehmen zu unterscheiden.

Gebräuchliche Arten von Marken

•    Wortmarke (also der Namenszug, der als Logo verwendet wird)
•    Bildmarke (ein Bild oder Signet, wie zum Beispiel bei Sportswear)
•    Wort-Bild-Marke (die Kombination von Namenszug und Bild)
•    Dreidimensionale Formen (wie die Kühlerfigur bei manchen Fahrzeugen)
•    Hörmarken (zum Beispiel die Erkennungsmelodien von Radiosendern) oder
•    Farben, Farbkombinationen, Zahlen oder Buchstaben

Anmeldung und Verwendung von Marken

Markenschutz für Deutschland kann über eine Anmeldung beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt), beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) und bei der World Intellectual Property Organization (WIPO) erreicht werden.

Nach erfolgreicher Eintragung können Sie Ihre Marke kennzeichnen - mit dem ® - Zeichen, das soviel bedeutet wie "registriert".  Das Zeichen „ ™ " („Trademark") wird im anglo-amerikanischen Rechtsraum verwendet.

Markeneintragung: Schutzdauer und Kosten

Mit der Eintragung eines Zeichens in das Register tritt der Markenschutz ein. Der Anmeldetag ist zugleich auch der Beginn der Schutzdauer einer Marke. Diese  beträgt in Deutschland 10 Jahre und kann beliebig oft um jeweils weitere 10 Jahre verlängert werden. Die reine Markenanmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) kostet für Deutschland im Moment 300,00 Euro Amtsgebühren. Wenn sehr viele Waren oder Dienstleistungen in Ihre Markenanmeldung eingeschlossen sein sollen, können weitere Gebühren anfallen.